Liebe Geschwister!

Am Sonntag hatten wir einen wunderbaren Start in unseren neuen Räumen!

Als Erstes, noch bevor irgendetwas hineingetragen wurde, beteten wir und „nahmen Gott mit hinein“. Wir setzten damit ganz bewusst Jesus Christus als Grund, als Fundament in unsere Gemeinde.

Danke Vater, für diesen Ort !

Er soll dazu dienen, dass Menschen fit werden, ihren festen Grund, ihr Fundament in Jesus Christus erkennen und ihr Leben darauf bauen:

    Ich nach Gottes Gnade, die mir gegeben ist,
habe den Grund gelegt als ein weiser Baumeister;
                                 …
    Einen andern Grund kann niemand legen
                 als den, 
der gelegt ist,
              welcher ist Jesus Christus.

                  1.Korinther 3,10+11

Wir brauchen einen festen Grund, ein festes Fundament, um in den Stürmen des Lebens Widerstand leisten zu können. Unser festes Fundament Jesus Christus leitet die negativen Schwingungen direkt an Gott, unseren Vater, weiter.

Außenminister Steinmeier berichtete am Freitagabend nach den Erlebnissen im Stadion in Paris Folgendes:“…wir haben gebetet, dass es nicht zu der Panik kommt, die befürchtet worden ist…“ und “…wenigstens das hat funktioniert und wenigstens dafür muss man dankbar sein…“

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2603056/Aussenminister-Steinmeier-im-Interview#/beitrag/video/2603056/Aussenminister-Steinmeier-im-Interview

In dieser Situation hat er gebetet, geboten und damit - wie Jesus es vorgelebt hat - dem Sturm widerstanden.

Danke Vater, dass ich fit werde, meinen festen Grund, mein Fundament in Jesus Christus zu erkennen, es zu legen und in diesem dann auch zu wirken.

Nici